KontaktKontakt
NewsletterNewsletter

CDS am Swiss eHealth Summit 2019: Bekenntnis zu strukturierten Daten und praxisnahen Regeln

Montag, 16. September 2019

Neue Impulse am diesjährigen Swiss eHealth Summit.

Es gab erstmals eine «Powersession» zusammen mit der SGMI zu Clinical Decision Support – fokussiert auf den Umgang mit Arzneimittelallergien und die Vermeidung von alert fatigue. Unter der konzeptionellen Leitung von Dr. med. Marc Oertle (CMIO und Leitender Arzt Innere Medizin am Spital STS AG Thun) wurden Praxisalltag aus den Spitälern und aktuelle Lösungsansätze von Softwarehäusern einander gegenübergestellt.
  
Zwischenbilanz zu Allergien: Freitext, undifferenzierte Erfassung von Allergien und Unverträglichkeiten ohne Gewichtung des Schwergrades herrschen noch vor. Das in Vernehmlassung befindliche Allergie-Konzept der «Interprofessionellen Arbeitsgruppe EPD» (IPAG) sieht gemäss Fabian Röthlisberger (wissenschaftlicher Mitarbeiter der FMH) eine differenzierte Erfassung und als Minimum einen SNOMED-codierten Wirkstoff vor. Neslihan Umeri-Sali, Product Manager Medical Solutions bei HCI Solutions, konnte demonstrieren, dass das differenzierte Documedis-Konzept für Arzneimittel-Allergien die Basisanforderungen der IPAG gut erfüllt, eine SNOMED-Verknüpfung ist in Arbeit.

Zwischenbilanz zu Alert Fatigue: Eindeutige Warnungen erhöhen die Medikationssicherheit, ein Häufungen von Alerts birgt die Gefahr von Alert Fatigue. Ein wichtiges, komplexes Thema, bei dem es keine einfachen Lösungen für alle geben wird. Dr. Oertle wies auf entsprechende Problemzonen im Spitalalltag hin, die nach seinen Vorstellungen letztendlich durch eine Übersteuerung der Alerts durch das Spital behoben werden sollten – bei Übernahme der Verantwortung. Neslihan Umeri-Sali machte deutlich, dass eine konsequente Einbindung von Laborparametern sowie die intelligente Visualisierung bei Documedis eine erhebliche Zahl der Alerts reduziert und damit Ärzte und Apotheker entlastet.

Swiss eHealth Summit 2019 Präsentation HCI Solutions

Das Interesse bei der «Power Session» zu Clinical Decision Support war gross. Das Publikum deckte viele Bereiche ab, IT-Verantwortliche und Projektmanagement dominerten aber auch Apotheker, Ärzte und Pflegevertreter waren namhaft vertreten.

Dr. med marc Oertle, CMIO des Spital STS Thun, Neslihan Umeri-Sali, Product Manager Medical Solutions HCI Solutions und Fabian Röthlisberger (wissenschaftlicher Mitarbeiter der FMH) präsentierten Problemstellungen und Lösungsansätze zu den Themen Allergie und Alert fatigue. Die Moderation hatte Dr. Matthias Sonnenschein (HCI Solutions).

Swiss eHealth Summit 2019 Präsentation HCI Solutions

HCI Solutions realisierte am diesjährigen Summit ein neues Ausstellungskonzept mit ihrer «Medication Solutions Village» und bot 5 Partnern, die bereits die Documedis-Applikationen integriert haben, Raum für die Darstellung ihrer Umsetzungen. Bei der auch im Programm ausgewiesenen «Guided Tour» wurden die Integrationen von Documedis bei Axonlab, Epic, Ines, Nexus und im EPD-Umfeld bei der Post demonstriert. Interesse und Schlussapplaus für dieses Konzept waren gross.

Guided Tour am Swiss eHealth Summit in Bern 2019

Dem Kongress in Bern vorgeschaltet war ein «Community Day» mit diversen Workshopos. Bei der von Dr. Oertle gestalteten Hospital Tour im Spital STS AG in Thun konnten sich Spitalverantwortliche, IT-Verantwortliche und Leistungserbringer ein Bild machen, wie dort die Digitalisierung gemäss HIMMS-Level 6 in der Praxis umgesetzt ist. HCI Solutions freut sich, dass sich auch dieses innovative Spital für Documedis entschieden hat und es in ihrem «Best of Breed-Konzept» einsetzt.

Wir danken unseren Partnern für den erfolgreichen Auftritt und die tolle Zusammenarbeit.

Partner des Medication Solutions Village am Swiss eHealth Summit in Bern 2019