Kontakt

Release Letter

Hier finden Sie alle Release Letter der letzten Jahre nach Datum sortiert. Zudem ist der aktuelle Produktionsplan verfügbar, welcher auf kritische Termine wie z.B. den Redaktionsschluss hinweist.


Produktionsplan


Release Letter

  • ARTICLE: Lebensmittelinformationen, COMPANY: Adress-Zusätze, SERVICEPROVIDER: Rollen gemäss der Stiftung Refdata, CODE: Neue Codetypen

  • ARTICLE: Neues Element für codierten Verpackungstyp, PRODUCT: Neues Element ‚Abhängigkeit-Missbrauchspotenzial‘ (Abuse Potential), ARTICLE_IMAGE: Neues Schema für Bilder, NEWS: Neues Schema für News, CODE: Neue Codetypen, ARTICLE: Neuer Versicherungscode (NINCD) für netCare.

  • ARTICLE: Mehrere Lieferanten pro Artikel, ARTICLE_PRICE: neues Schema mit Preisdaten, CODE: neue Codetypen, CONSUMER: neues Schema mit B2C-Daten, WHOLESALER: Verweis auf COMPANY

  • ARTICLE: neue Bildtypen, CODE. Neue Codetypen, Einführung Hierarchie, PRODUCT: Therapeutisches Register, NAS-Arzneimittel mit neuer aktiver Substanz, Kinderdosierungen.

  • PRODUCT: Zusammensetzung mit Präfix-Suffix Komponente ARTICLE: GTIN als alternativer Primärschlüssel, ARTICLE: Temperaturangaben; Technische Änderung: Anpassung der Namespaces auf HCI; Abschaffung aller Enumerations, tlw. Ersatz durch Codes in CODE-Tabelle.

  • PRODUCT: Produktgruppencode, Exportzulassungen, LTC_ASC, PRODUCT/ARTICLE: Attribut DT, Mutationsdatum ARTICLE: MiGeL – Erfassung mehrerer MiGeL Positionen, Neue Verkettungstypen für bekannte Wirkstoffe, Verlängerung von ARTDAN/CDVAL auf 75 Zeichen, CODEX/BREVIER: Vereinheitlichung der Kompaktinformation, CDS: Neue Medikationsrisiken zu Fahrtüchtigkeit (DRUID) und fortgeschrittenem Alter (PRISCUS), SERVICEPROVIDER/ADDR: Neue Elemente ADRNO, VDAT, E123.

  • PRODUCT: Zermörserbarkeit, Suspendierbarkeit, Tarifsystem stationäre Rehabilitation (ST Reha), Handelsstatus TRADE, ARTICLE: Neues Element PHARMACODE als Integer, Sicherheitsdatenblätter, CODE/CD/CDVAL: Feld verlängern von 12 auf 64 Zeichen, COMPANY: Anpassung Firmennamen

  • PRODUCT: Freigabe für CDS-Checks neu individuell pro Modul, Swissmedic-Zulassungsnummer und Abgabekategorie, ARTICLE: Fotos und Masse, CODE: neue Stammdatentypen, KOMPENDIUM: End-of-Life (Ersatz durch COMPENDIUM), SERVICEPROVIDER: Neue Strukturen bezüglich Adressen.

  • PRODUCT: SwissDRG, Zulassungsinhaberin Parallelimport von Arzneimitteln aus dem Ausland, ARTICLE: Güterbeförderung auf der Strasse / Gefahrgut (ADR), Artikelnummern Lieferant / Hersteller / Zulassungsinhaberin, CDS: Neue Risikoparameter im Modul CHR / Reproduction, COMPENDIUM: Fach- und Patienteninformationen modernisiert.

  • Neue Stammdatentypen, CDS: Neue Dosierungs-Typen, MiGeL Bezeichnungen und -Limitationen, Verkehrsfähigkeit und Handelskonformität von Nonpharma Artikeln.

  • Alle Schemas: Logisch bereits gelöschte Datensätzen sind zukünftig sechs Monate nach der Löschung nicht mehr verfügbar, Neue Stammdatentypen, Schema ARTICLE, Schema PRODUCT, Kennzeichnung von Daten mit nicht garantiertem Informationsstand, Schema KOMPENDIUM_IMAGE, Schema KOMPENDIUM_PRODUCT.

  • Neue Stammdatentypen, Informationen bezüglich CDS, Brand Tree ("Markenbaum"), Zusätzliche Bezeichnungen, Grossistencodes, Wegfall der Integrationsumgebung INT, hospTARIF, Einstellung der galdat 3.0 Produktion per Ende 2013.

  • Neue Stammdatentabelle, Index Therapeuticus des BAG, Lagertemperatur 7-stellig, SALECD, Betäubungsmittelbewilligungen, Versionierung der Webservices, Erweiterung careINDEX/medINDEX und pharmINDEX/drogINDEX.

  • Code- Tabelle, neue Code-Typen

  • Erhöhter Selbstbehalt BAG (Bundesamt für Gesundheit)

  • Applikationsweg, Spital- und Importprodukte, Biozide, Vor Licht schützen, Gefahrenkennzeichnung nach GHS, Relevanz der Interaktionen, Selbstdispensierende Ärzte.

  • Statistik BFS, Blutprodukte, Single Dose, Längere Limitationen, 2. Sortimentscode, MediSearchCode.

  • Kontrollmassnahmen Betäubungsmittel, Orphan Drugs, Sistierung, Referenzpräparate Biopharmazeutika, Verkettungsfaktor, Komponenten, Serviceprovider.

  • Neuer Krankenkassencode Arzneimittelliste mit Tarif (ALT), Kennzeichnung der obligatorischen Elemente im Schema LIMITATION, Formatierung IT-Code, Interaktionen mit 6 Abstufungen des Schweregrades.

  • Grand frère, Hors Liste Präparate im ambulanten Spitalbereich, Namespaces, Zusätzliche Einträge in der Codetabelle.