Documedis Vaccination

Durchdacht geimpft: Digitale Daten, umfassender Check, individueller Impfplan

Vaccination bietet Arztpraxen und Apotheken Dienstleistungen und Software-Produkte, die alles rund ums Impfen einfacher und effizienter machen. Damit können Sie Impfdaten erfassen, bearbeiten und analysieren genauso wie übersichtliche Impfpläne erstellen.

Was Documedis Vaccination Ihnen bietet

Documedis Vaccination ist die Produktpalette fürs Impfen in Praxen und Apotheken, bestehend aus leistungsstarken Software-Produkten, Services und Dienstleistungen. Von der Impfdokumentation über die Prüfung des Impfstatus bis hin zur Erstellung des übersichtlichen Impfplans: Mit HCI Vaccination beraten Gesundheitsfachpersonen Ihre Kunden umfassend und erhalten die ideale Basis für wiederkehrende Impftermine. 

Prozess

Prozess HCI Vaccination
Prozess HCI Vaccination

Mit HCI Vaccination kann medizinisches Fachpersonal Kundinnen und Kunden umfassend beraten. Die Lösung ist zudem die ideale Grundlage, um wiederkehrende Impftermine zu planen.

Vorteile

Unterstützung im gesamten Impfprozess: Mit Vaccination können Apotheken und Praxen Vakzine einfach dokumentieren und analysieren sowie übersichtliche Impfpläne erstellen.

Eine Schnittstelle für die gesamte Produktpalette: Softwarehersteller können die gesamte Produktpalette mit einer Schnittstelle im Primärsystem integrieren.

Eine Lizenz für alles: Praxen und Apotheken erhalten mit einer Lizenz freien Zugang zur ganzen Produktpalette, zu Schulungen und Tutorials.

FAQ - Documedis Vaccination

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Vaccination. Falls Sie hier keine Antwort auf Ihre spezifische Frage finden sollten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Über das Angebot

Um Documedis Vaccination nutzen zu können, benötigen Sie eine PharmaVista-Lizenz.

DiphterieMasernHepatitis A

Tetanus

Mumps

Hepatitis B

Pertussis

Röteln

Meningokokken

Hämophilus influenzae Typ b

Varizellen

Herpes Zoster

Pneumokokken

HPV

FSME

Poliomyelitis

Influenza

Tollwut

Informationen hierzu finden Sie auf der pharmaSuisse Webseite.

Informationen hierzu finden Sie auf der pharmaSuisse Webseite.

Es werden keine Daten in Documedis Vaccination gespeichert. Sie können den Impfplan ausdrucken oder ein PDF generieren.

Der Vertrag verlängert sich automatisch um ein weiteres Kalenderjahr, falls er nicht von einer Vertragspartei bis spätestens am 30. Juni des laufenden Kalenderjahres schriftlich gekündigt wird.

Über die Anwendung

Impfung dokumentieren: die verabreichte Impfdosis wird digital dokumentiert (Impfdokumentation).
Allgemeiner Vac Check: Der Impfstatus wird allgemein abgefragt und bei allen verfügbaren Impfungen überprüft (CDS.CE Vac Check).
Spezifischer Vac Check: Der Impfstatus wird für eine spezifische Impfindikation abgefragt (CDS.CE Vac Check).

Der Button «Vac Check durchführen» wird erst aktiv, wenn im Abschnitt «Personalien» die Angaben Nachname, Vorname, Geburtsdatum und Geschlecht gemacht, alle Angaben im Formular ausgefüllt und die Checkbox «Ich bestätige, dass die erfassten Informationen korrekt …» aktiviert wurde.

Ja, es ist möglich mehrere Optionen zu hinterlegen.

Aus Datenschutzgründen können keine Daten in Documedis gespeichert werden. Sie haben aber die Möglichkeit, Ihren Kunden den Impfplan als PDF oder ausgedruckt zur Verfügung zu stellen. Ebenso können Sie ein PDF in Ihrem Primärsystem speichern.

Mit dem QR-Code ist es möglich, bereits erfasste Impfungen wieder zu importieren.

Wenn im Impfausweis der verabreichte Impfstoff nicht entziffert werden kann, es sich um ein ausländisches Produkt oder ähnliches handelt, die Indikation aber bekannt ist, so kann ein entsprechender "Platzhalterimpfstoff" (z.B. FMSE-Impfstoff) gewählt werden.

Bei dem in der Schweiz verwendeten «blauen» Impfausweis, sowie beim internationalen (von der WHO definierten) gelben Impfausweis handelt es sich um keine amtlichen Dokumente, jedoch haben sie einen offiziellen Charakter (Quelle: pharmaSuisse https://www.pharmasuisse.org/data/docs/de/46318/Impfnachweis-ausweis-COVID-Zertifikat-Stand-14-Juli-2021.pdf?v=1.3). Bei der Durchführung des Vac Checks können alle erfolgten Impfungen des Patienten durch eine Gesundheitsfachperson erfasst werden. Der Impfplan soll aber nicht als digitaler Impfausweis interpretiert werden. Hierfür wird in Zukunft das Impfmodul im Elektronischen Patientendossier zur Verfügung stehen. Die technischen Voraussetzungen sind bereits gegeben, dass künftig erfasste Impfungen im Vac Check auch direkt ins Impfmodul des EPD importiert werden können oder umgekehrt.

Die erfassten Daten werden nicht online gespeichert. Nach der Erfassung kann ein Impfplan erstellt, lokal abgespeichert und dem Patient mitgegeben werden.

Das grüne Symbol beim Risikocheck bedeutet, dass die Impfung indiziert, also grundsätzlich verabreicht werden kann («es spricht kein Risiko dagegen») ob eine Impfung durchgeführt werden muss erkennt man am Impfstatus (vollständig, unvollständig, nicht erhalten, nicht relevant). Da der Impfcheck Teil des CDS-Checks ist und es sich hier um ein Medizinprodukt handelt, kann die Bedeutung der Risikosymbole im Vergleich zu den restlichen CDS-Checks leider nicht verändert werden. Grün bedeutet also, es darf geimpft werden, es gibt kein Risiko.

Es war eine bewusste Entscheidung, die Erkrankungen Masern, Mumps und Röteln nicht abzufragen, da in der Regel der Kombiimpfstoff MMR verabreicht wird und es dann irrelevant ist, wenn eine der Erkrankungen durchgemacht wurde. Beispiel: eine Patientin hatte Masern und es müssen trotzdem 2 Impfungen MMR (für Mumps und Röteln) verabreicht werden. Da also eine solche durchgemachte Erkrankung keinen Einfluss auf die Empfehlung hat, wurde darauf verzichtet.

Das Dropdown oberhalb der Impfstoffauswahl dient als Filter. Hier können Sie z.B. «MMR» wählen und bekommen dann nur noch die Impfstoffe mit Indikation Masern, Mumps, Röteln. Im Hintergrund wird ein Werteset verwendet, das entsprechend der Indikation definiert ist. Wenn Sie keinen Filter wählen, finden Sie in der Impfstoffauswahl «alle» Impfstoffe. Hier gibt es auch Produkte zu den Indikationen Gelbfieber, TBC, Covid, etc. welche beim Vac Check aber nicht geprüft werden. Diese Produkte sind aufgrund des Datenaustauschformats dort vorhanden.

Seit dem 31.10.2023 stellt das BAG keine Schnittstelle mehr für die Meldung von Covid-Impfungen zur Verfügung. Entsprechend können die Covid-Impfungen nicht mehr via Documedis ans BAG übermittelt werden.

Wir empfehlen Ihnen unsere kostenlosen eLearnings. Die Handbücher finden Sie unter Support & Academy. Wurde Ihre Frage noch nicht beantwortet? Wir sind gerne für Sie da: htlnhcsltnsch.

Kontakt

Florian Fischer
Florian Fischer
Key Account Manager

Tel. +41 58 851 23 11
E-Mail
Regula Hayoz
Regula Hayoz
Training & Education Manager

Tel. +41 58 851 26 17
E-Mail
Nadja Karrer
Nadja Karrer
Key Account Manager

Tel. +41 58 851 26 25
E-Mail

Footer